Sonnenoase
Tagung

Anmeldung Tagungen & Seminare

 17.03.2024 – Rum bei Innsbruck

Zukunftsperspektiven eröffnen:

Yoga und Depression
Möglichkeiten des Yoga bei Depressionen

Zukunftsperspektiven eröffnen:

Yoga und Depression
Möglichkeiten des Yoga bei Depressionen

Tagung mit praktischen Übungen im Forum Veranstaltungszentrum
Ort:
Rathausplatz 1, A – 6063 Rum
Zeit:
Sonntag, 17. März 2024,
13:00 bis 18:30 Uhr

Referent:
Heinz Grill

Organisatorisches;

Tagungskosten: € 55,-

Gerne kann mehr überwiesen werden, um Anderen die Teilnahme zu erleichtern.
Ermäßigung bitte bei Michaela Friedl anfragen.
Anmeldung bitte bis 11. März 2024.

Mit der Anmeldung erkläre ich mich mit Bild und Tonaufnahmen während der Tagung einverstanden.

Yoga und Depression
Möglichkeiten des Yoga bei Depressionen

Grundsätzlich können Yogaübungen Lebensängste entgegensteuern und eine Hilfe leisten,
um depressive Stimmungen zu überwinden.
Fast jeder Mensch kennt diese Zeiten der lähmenden Kraftlosigkeit, die wie düstere und
verschattende Wolken aufziehen. Wann kommt es zu Depressionen? Wie können die daraus
entstehenden unproduktiven Schuldgefühle gegen sich selbst und andere durch reale Vorstellungsinhalte
überwunden werden?

In diesem Sinne freue ich mich, Sie am 17.03.2024 in Rum zu begrüßen!

Ihre Michaela Friedl

Programm

12:00 Uhr Einlass Forum Veranstaltungszentrum
13:00 Uhr Begrüßung
13:15 bis 18:30 Uhr gemeinsames Arbeiten mit praktischen Übungen
15:00 Uhr Pause mit Kuchen und Getränken zu fairen Preisen
18:30 Uhr Ausklang

 

Der Referent

Der Referent Heinz Grill ist spiritueller Lehrer und Dozent für anthroposophische Heilkunde.
Sein wesentliches Fachgebiet ist die Spiritualität. So hat er das Phänomen der Depression von der seelischen und geistigen Seite erforscht.

Archiv:

 09.09.2023 – Ergolding

Zukunftsperspektiven eröffnen:

Die Entwicklungsfrage der Zukunft
Wie gelingt sie auf praktische und würdevolle Weise?

Zukunftsperspektiven eröffnen:

Wie gelingt sie auf praktische und würdevolle Weise?

Tagung in Ergolding bei Landshut
Ort:
Lindenstraße 40, 84030 Ergolding
Zeit:
Samstag, 09. September 2023,
13:00 bis 19:00 Uhr

Hauptreferenten:
Prof. Dr. Ulrike Guérot, Michael Hüter

Moderation:
Stephan Wunderlich

Co-Referentin:
Claudia Jaworski 

Organisatorisches;

Tagungskosten: € 75,-
Mittagessen:: € 23,- (auf Wunsch dazu buchbar)

Das vegetarische Essen/ Buffet besteht aus 3erlei Gnocchi, Cremiges Risotto, 3erlei gefüllte Nudeln, Wasser und Desserts.
Gerne kann mehr überwiesen werden, um Anderen die Teilnahme zu erleichtern.
Ermäßigung bitte bei Michaela Friedl anfragen.
Anmeldung bitte bis 04. September 2023.

Mit der Anmeldung erkläre ich mich mit Bild und Tonaufnahmen während der Tagung einverstanden.

Die Entwicklungsfrage der Zukunft – Wie gelingt sie auf praktische und würdevolle Weise?

Der Mensch kann eine wichtige für die Zukunft wegweisende Idee aufbauen und weiterbewegen, auch wenn er heute die Kraft noch nicht hat.

Wir alle kennen meist die zwei Richtungen: Die Krise und die Erschöpfungsphase zu bekämpfen oder auszusitzen und zu hoffen, es wird von selbst besser. Nicht wenige blicken sorgenvoll, sogar resignierend in die Zukunft und warten mehr oder weniger ab, was passiert und wie man noch einigermaßen durchkommt.

Was wäre, wenn es nicht darum geht, wer das meiste Wissen oder Vorteile für sich hat, sondern Ziel ist, wie man zusammen etwas organisiert, sich abstimmt und alle einen AuƟau erhalten? Was wäre, wenn das Konsumieren weniger wird, sodass jeder seine Schöpferkraft einsetzen kann? Was wird, wenn wirklich durch den Menschen etwas Bleibendes ins Werden kommt?

Ulrike Guérot drückt es mit diesen Worten aus: „Was wir nicht denken und klar aussprechen, wird keine Realität.“ Wie erreichen Gedanken den Anderen? Spielen nicht klare und wahre Gedanken, die beziehungsvoll bewegt werden eine entscheidende Rolle? Michael Hüter spricht folgenden Gedanken aus: „Wir müssen die Qualität der Beziehung wieder in den Vordergrund rücken.“ Nicht nur für die junge Generation stellt Claudia Jaworski die große Frage, wie das Verbindende zu denken ist bei äußerlich sich bekämpfenden Bewegungen wie der Antifa, Querdenken und der Letzten Generation.

„Es wird wertvoll sein, in einem Kampf immer mehr gegenüber den Widerständen zu bestehen, die verhindern wollen, dass das rauskommt, was idealerweise erstrebenswert ist.“, so verdeutlicht Stephan Wunderlich ein Beispiel für einen positiven Kampf. In seiner Entwicklung kann wohl der Mensch niemals wirklich zurückkehren, er muss seine Entwicklung selbstständig leisten. An einem moralischen Wert mit Vertrauen dran zubleiben auch wenn Widerstände entgegenstehen, ist für die Zukunft nötig.

 

Die Entwicklungsfrage steht jetzt bevor

Beginnen wir sie unmittelbar: Wir werden uns dann finden, wenn wir um Wahrheiten forschen – das soll der Zukunftsbaustein für unsere Tagung werden.

In diesem Sinne freue ich mich Sie am 09.09.2023 in Ergolding zu begrüßen!

Ihre Michaela Friedl

 

Programm

Einlass Bürgersaal Catering im Foyer Begrüßung
Vortrag Michael Hüter
Vortrag Dr. Ulrike Guérot
Impulsvortrag Claudia Jaworski
Pause
Kurze Zusammenfassung, Dialoge und Diskussionmit Teilnehmern und Referenten
Ausklang

Die Hauptreferenten

Dr. Ulrike Guérot

Ist Politikwissenschaftlerin und Publizistin. Sie studierte Politikwissenschaft, Geschichte und Philosophie in Bonn, Münster und Paris. Sie ist Professorin, Autorin und Aktivistin zum Themenbereich Europa und Demokratie. 2014 gründete sie das European Democracy Lab e.V., eine Denkfabrik zum Neudenken von Europa. Sie arbeitete in europäischen Think Tanks und Universitäten in Paris, Brüssel, London, Washington und Berlin. Ihre Preisauszeichnungen und Bucherscheinungen spiegeln was sie zentral bewegt: Der Zustand unsere Zeit und wie wir leben wollen.

 

Michael Hüter

ist Historiker, Kindheitsforscher und Autor/Verleger, Pianist und Aktivist. Er studierte Geschichte, Germanistik, Philosophie und Kunstgeschichte. In seiner Forschungsarbeit stellt er fest, dass die Industrienationen den Blick für die naturgegebenen Bedürfnisse der Kinder fast vollständig verloren haben. Seine Sorge gilt aus diesem Grund in erster Linie der Zukunft unserer Kinder. In seinem Manifest ´Kindheit 6.7´ will er deshalb Erwachsene aufrütteln. www.michael-hueter.org.

Er weiß um die Qualität der Verbindung zwischen Menschen, wenn sie auf Respekt, Achtung und Wertschätzung baut.

 

Der Moderator

Stephan Wunderlich

ist Verlagsinhaber, Musiker, Lehrer und Referent in der Erwachsenenbildung mit Schwerpunkt Musik und Pädagogik. Er studierte Orgel und Kirchenmusik bei Prof. Harald Feller und war Chordirektor an der Universitätskirche in München. Nach dem Studium des Neuen Yogawillen von Heinz Grill und der Anthroposophie Rudolf Steiners ist er heute freischaffender Verleger, dem die weite Verbreitung von hochwertiger, spirituell und fachlich fundierter Literatur sehr wichtig ist. Diese erstaunlichen Lösungsansätze für die Fragen unserer Zeit will er mit anderen Menschen zusammen in das Leben hineintragen. www.stw-verlag.de

 

Die Co-Referentin

Claudia Jaworski

ist Journalistin und Aktivistin, die sich selbst im Spannungsfeld zweier Generationen sieht. Sie studierte Medienkulturwissenschaft mit dem Ziel eines mündigen und kritischen Umgang mit Medien zu pflegen. Als Seitensprünge beschreibt sie ihre Veränderung der letzten drei Jahren: „Sie teleportierten mich von der Antifa in die unliebsame Corona-Resistance und von den öffentlichen Rechtlichen in die alternative Medienlandschaft.“ Heute ist sie mit leidenschaftlichem Einsatz im Presseteam von MWGFD e.V. Mediziner und Wissenschaftler für Gesundheit, Freiheit und Demokratie.

 01.07.2023 – Bad Aibling

Zukunftsperspektiven eröffnen:

Geistige Schulungswege
und ihre Anwendung

Zukunftsperspektiven eröffnen:

Geistige Schulungswege und ihre Anwendung

Tagung im Kurhaus Bad Aibling
Ort:
Wilhelm-Leibl-Platz 1, 83043 Bad Aibling
Zeit:
Samstag, 01. Juli 2023,
13:00 bis 18:00 Uhr

Referenten: Axel Burkart und Heinz Grill

Organisatorisches;

Tagungskosten: € 65,-
Mittagessen:: € 27,- (auf Wunsch dazu buchbar)

Das vegetarische Essen/ Buffet besteht aus Gemüse-Lasagne, Salatbuffet, leckerer Nachspeise und Wasser zur Selbstbedienung.
Gerne kann mehr überwiesen werden, um Anderen die Teilnahme zu erleichtern.
Ermäßigung bitte bei Michaela Friedl anfragen.
Anmeldung bitte bis 26. Juni 2023.

Mit der Anmeldung erkläre ich mich mit Bild und Tonaufnahmen während der Tagung einverstanden.

Geistige Schulungswege und ihre Anwendung

Einem geistigen Schulungsweg kann eine soziale und kultivierende Bedeutung beigemessen werden. Für sinnvolle Lebensziele, einer Mühe um ein Lebenswerk ist zu einem gewissen Grad die Überwindung des eigennützigen, egoistischen Standpunktes notwendig.

Bewusst oder unbewusst merkt der Mensch heute wie er darunter leidet, dass er mit den Konsumwirkungen, den Suggestionen in Politik und Gesellschaft und daraus resultierenden Schuldzuweisungen nicht zufrieden ist. Werte kommen heute nicht unbedingt von einer Institution, einem System und werden auch nicht von dem Staat oder der Kirche gesetzt.

Wie findet der Mensch aus dem Gefangensein dieses Kreislaufes heraus? Wir denken doch dauernd und denken, dass wir alle denken können! Warum kommt das nicht von alleine? Wie lernen wir ein gesundes Urteil zu bilden und frische Kräfte zu entfalten für ein gelingendes soziales Leben und eine neue Kultur?

Axel Burkart spricht aus langjähriger Erfahrung aus, dass der Mensch mit seinem angelernten Können erst dann frei wird, wenn er bewusst damit umgehen kann. „Die Menschen müssen begreifen lernen, dass wir das Denken lernen müssen, bewusst denken lernen.“

Aus seiner jahrzehnte langen seelisch/ geistigen Forschungsarbeit weist Heinz Grill auf die wesentliche Unterscheidung hin zwischen dem bewusst geführten Denken zu einem intellektuellen Denken, das sich viel zu schnell überlädt, sodass die Gedanken dann gerade zu hochschießen. „Es muss eine Schulung stattfinden, dass man dem Leben heute begegnet und der Mensch stärker wird.“

Dieser Denkprozess ist damit verbunden, dass man ruhige Beobachtungen, Aufmerksamkeit, Fragestellung und klare Gedanken wägt, was wir unmittelbar an der Tagung kennenlernen und anwenden werden.

Die Referenten:

Axel Burkart

Axel Burkart ist von der akademischen Ausbildung Diplommathematiker und -Informatiker. Er hat bereits früh seit dem Jahr 1974 durch Meditation und Ausbildung zum Meditationslehrer die geistige Welt in Theorie und Praxis kennengelernt. Ab dem Jahr 1975 befasste sich Axel Burkart bereits mit der Anthroposophie Rudolf Steiners und seiner Erkenntniswissenschaft.
2008 begründete er die „Akademie Zukunft Mensch“, in der er seitdem in systematischen Lehr- und Ausbildungskursen die Geisteswissenschaft Dr. Rudolf Steiners lehrt.
2019 entstand durch Axel Burkart die „Rudolf Steiner Holiversität“, in der Studiengänge mit Abschluss durchgeführt werden, beginnend mit der „Erkenntniswissenschaft“ Rudolf Steiners.
www.akademie-zukunft-mensch.com

Heinz Grill

ist Geistforscher, Autor für spirituelle Schriften und Dozent für anthroposophische Heilkunde. Ein Ideal bzw. geistige Inhalte als Mensch in sich zu entwickeln und zu individualisieren, bildet seit 1989 das Lebenswerk von Heinz Grill. Seit 2021 arbeitet die freie spirituelle Hochschule in Naone mit verschiedenen Referenten und Mitarbeitern zusammen, unter anderem in persönlicher Zusammenarbeit mit Heinz Grill als Referenten, der als spiritueller, philosophischer Lehrer tätig ist und flexibel je nach Bedarf und Möglichkeit Meditationen und Vorträge ausführt.
Eine Besonderheit zeigt sich im Zusammenwirken zwischen Studierenden und Dozenten, die ein Thema zusammen erarbeiten und damit unmittelbar einen wahrnehmbaren Lebenskräfteaufbau erzeugen.
Die Hochschule möchte in diesem Sinne die geistige Natur des Menschen stärken und entfalten. Sie versteht sich als Kulturimpuls.
www.heinz-grill.de

Programm

11:00 Uhr Einlass Kurhaus
11:00 – 12:45 Uhr Catering im Foyer/ Gartenterasse
13:00 Uhr Begrüßung
13:15 Uhr Beiträge der Referenten
15:00 Uhr Pause
15:30 Uhr Dialoge und Diskussion mit Teilnehmern
18:00 Uhr Ausklang