Teilnehmerstimmen

6 Comments

  1. Ursula M.

    Antworten

    Der soziale Prozess!
    An diesem Wochenende durfte ich teilhaben um einen Einblick zu bekommen. Nun, was habe ich erwartet, was hat mich erwartet. Selber hatte ich keine weitreichende Vorstellung, aber ich war sehr neugierig und offen. Da ich seid Jahrzehnten pädagogisch tätig bin, schien mir das Thema sehr passend. Ich war absolut angetan von:
    – der Organisation mit allem Drum und Dran von der Fahrt, Unterkunft und den wunderbaren Räumen, Innen und Aussen, da alles gut überlegt und direkt liebevoll geplant war.
    – Vom Inhalt, der mich mehr als einmal zu einem AHA- Erlebniss geführt hat
    – Geführt zu der Lust, unbedingt am Thema weiter zu arbeiten und mich selbst weiter zu bilden mit einem tiefen Gefühl von Erfüllung, persönlicher Reifung bis hin zum Erweiterung meines IchWesens
    – Ein absolut bereicherndes Wochenende, das ich gerne, mit neuen Themen gefüllt, immer weiter besuchen werde.
    Schön war’s und so lehrreich
    LG Ursel

  2. Michaela L.

    Antworten

    In meiner Berufswelt ist das Funktionieren vorherrschend. Es ist kaum noch eine Kommunikation möglich, in der die Menschen wahrgenommen und mitgenommen werden. Damit meine ich alle am Arbeitsprozess beteiligten Menschen: Chef, Arbeitnehmer, Kunde, Partner. Das spiegelt sich in der gesamten Gesellschaft wieder, also auch im privaten Bereich. Ein Miteinander ist oft nicht mehr vorhanden. Ich habe mich zunehmend isoliert gefühlt. Deshalb hat mich der Inhalt des Lehrgangs sofort angesprochen. Ich wusste, ich muss als erstes bei mir selber eine Änderung einleiten und habe den Lehrgang zum Kommunikationstrainer nach dem sozialen Prozess in 2016 absolviert. Ich bin jedes Mal mit Freude in die einzelnen Seminarwochenenden gestartet und trotz intensiven Erarbeiten des Inhaltes einzeln und im Miteinander über das ganze Wochenende kam ich ausgeruht und mit neuer Energie zurück. Dazu hat die Umgebung beigetragen, die schöne Natur im Valle dei Laghi und die Räume der Yoga-Akademie in Cavedine. Wesentlich aber war die Anwendung des sozialen Prozesses durch die Seminarleiterin Michaela Friedl auf die Durchführung des Lehrgangs. Jeder Seminarteilnehmer wurde wahrgenommen und konnte angeregt sein Wissen einbringen. Michaela hat es verstanden, uns inhaltlich wieder zu zentrieren und wir konnten uns neue inhaltliche Ebenen erarbeiten. Die Gespräche und Meditationen mit Heinz Grill waren ein wichtiger Schlüssel. Durch seine Klarheit und durch sein direktes Vorleben der Kommunikation nach den sozialen Prozess wurde uns noch bewusster, dass jeder Einzelne den sozialen Prozess starten kann: Wir können lernen einen Dialog zu führen, in dem alle Beteiligten ihren Stand behalten und gleichzeitig ein GesprächsRaum eröffnet wird, in dem sich jeder wiederfindet und bewegen kann ohne gegebene Regeln ausser Acht zu lassen, die es in einem Betrieb oder in der Familie, Verein, jeder Gemeinschaft gibt.

  3. Claudia S.

    Antworten

    Gut gefallen hat mir die Möglichkeit zunächst nur an einem Fortbildungswochenende des Zertifizierungslehrgangs teilzunehmen. Somit konnte ich zunächst einen ersten Eindruck der Fortbildung erhalten. Insbesondere die Begegnung mit Heinz Grill persönlich, die fester Bestandteil jedes Fortbildungswochenendes ist, zeigt wie förderlich die Kommunikation im Sinne des sozialen Prozesses für alle zwischenmenschlichen Beziehungen in Beruf- und Privatleben ist.“
    Claudia S. aus München

  4. Gertrud F.

    Antworten

    „Sehr anspruchsvoll und doch wieder so einfach, leicht und heiter. Ein besonderes Geschenk ist die authentisch in dem sozialen Prozess gegründete Person des Heinz Grill und der Ehrgeiz, die Empathie und Natürlichkeit der Leiterin. Vielen Dank Michaela!“ Gertrud F.

  5. Ludwig R.

    Antworten

    „Als Gefühlsmensch habe ich mich oft sehr schwer getan mit Konflikten umzugehen und eine klare Linie zu behalten. Diese neu erlernte Dialogführung hat sofort eine ganz neue Dynamik sowohl in meine privaten Beziehungen als auch in das Verhältnis zu meinen Angestellten gebracht.“ Ludwig R.

  6. Michaela F.

    Antworten

    Dieser Studiengang macht mir den Unterschied deutlich, wie die sozialen Prozesse aufbauend, rückläufig oder stagnierend ablaufen und wie genial es ist, wenn der Mensch erlebt, das er selber ständig einen förderlichen Wandel für sich und seine Umwelt schaffen kann.

Schreiben Sie einen Kommentar zu Michaela F. Antworten abbrechen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.